Insights: Der Alltag der Werkstudenten bei Dr. Thede Consulting

Einblick in Projekte, flexible Arbeitszeiten, Einbindung ins Team und Fortbildungsmöglichkeiten

Wer kocht bei TC eigentlich den Kaffee? Machen Werkstudenten die Präsentationen fertig, auf die der Berater keine Lust hat? Und dürfen sich bei uns nur Studenten mit einem Einser-Schnitt bewerben?

Soviel vorab: den Kaffee kocht bei uns jeder selbst, und bei uns zählen vor allem Persönlichkeit und Engagement! Wir binden in vielerlei Hinsicht unsere Werkstudenten in die Projektarbeit mit ein, v.a. zur Unterstützung unserer Berater-Teams im Hintergrund mit intensiver Recherche und Folienerstellung.

Mit Malena Bruhn und Kim Griebel verraten uns heute zwei Werkstudenten, die schon mehrere Jahre Teil unseres Teams sind, was sie an ihrer Tätigkeit am meisten schätzen und wie sie Gelerntes für Studium und Karriere nutzen können.

Was hat Euch motiviert, Euch bei TC zu bewerben?

Malena: Ich hatte den Wunsch, in eine Werkstudentenstelle zu wechseln, in der ich mich weiterentwickeln kann und vielleicht sogar bereits meinen zukünftigen Berufseinstieg finde.

Kim: Mir sind die Mitarbeit als vollwertiges Teammitglied und die aktive Einbindung in Projekte wichtig. Beides finde ich bei TC. Hier ist es möglich, einen detaillierten Blick auf die Projekte zu werfen und die Durchführung über einen längeren Zeitraum zu begleiten.

Sicher tauscht Ihr Euch mit Kommilitonen aus – seht Ihr hier Vorteile in Eurem Job verglichen mit den anderen?

Kim: Vorteilhaft ist das eigenverantwortliche Arbeiten. Besonders als Familienvater schätze ich flexible Arbeitszeiten und einzelne Home-Office-Tage. Außerdem ist es durch Eigeninitiative bei TC möglich, anspruchsvolle Aufgaben zu bearbeiten, anstatt nur als menschlicher Taschenrechner beschäftigt zu sein.

Malena: Ich sehe sogar sehr viele Vorteile. Sonst wäre ich vermutlich nicht seit drei Jahren hier. Verglichen mit anderen hat kaum einer so viel Flexibilität wie ich: ich habe meinen eigenen Schlüssel, so dass ich kommen und gehen kann, wie es passt. Im Vertrag habe ich 30 Urlaubstage, die ich vor allem während der Klausurenzeiten gut gebrauchen kann. Und wenn der Handwerker kommt, kann ich auch mal von zu Hause aus arbeiten.

Was bringt Dir die Tätigkeit für Dein Studium? Kannst Du Synergien nutzen?

Malena: Mir helfen der Umgang mit Excel und PowerPoint definitiv im Studium. Insbesondere meine PowerPoint-Präsentationen werden immer gelobt, weil sie so schön sind – das habe ich bei TC gelernt.

Kim: Viele Modelle aus der betriebswirtschaftlichen Theorie werden bei uns praktisch angewendet, daher fällt mir der Praxisbezug leichter. Durch die Möglichkeit zur Teilnahme an unternehmensinternen Fortbildungen kann ich aber auch viele Inhalte von TC in Projektarbeiten oder Seminaren an der Hochschule einbringen.

Was gefällt Euch an der Tätigkeit besonders gut?

Kim: Das Thema Zahlungsverkehr ist mittlerweile auch eines meiner persönlichen Interessen geworden. Ich freue mich, an der Zukunft des Payments mitarbeiten zu können. Besonders gut gefällt mir, dass meine Arbeit zum Projekterfolg beiträgt, den ich auch nach Projektabschluss noch erkennen kann. Das Team ist äußerst unkompliziert, und ich schätze den direkten und gemeinschaftlichen Umgang mit Kollegen sehr.

Malena: Mir gefällt vor allem, dass ich mich stetig weiterentwickeln kann und dabei viele spannende Dinge lerne. Man kann an zahlreichen Schulungen (z.B. Excel, PowerPoint, Präsentationstraining, …) teilnehmen und lernt auch während der Arbeit immer wieder Neues. Außerdem fühle ich mich in dem Team sehr wohl und bekomme immer ein ehrliches Feedback für meine Arbeit. Jeder Werkstudent hat einen Mentor als konstanten Ansprechpartner. Aber auch die anderen Kollegen nehmen sich die Zeit für meine Fragen. Ich mag auch meine vielfältigen Aufgabenbereiche, u.a. Recherchearbeiten, Korrekturlesen von Präsentationen, Erstellen von PowerPoint-Folien sowie Übersetzungsaufgaben.

Was war bisher Dein persönliches Highlight bei Dr. Thede Consulting?

Malena: Ich persönlich sehe es als Highlight, dass ich als Werkstudentin mit zum Kunden auf das Projekt fliegen und dort mehrere Tage direkt mit vor Ort arbeiten durfte.

Habt Ihr Tipps für Bewerber? Was soll der Bewerber mitbringen? Was soll man bei der Bewerbung beachten?

Malena: Ich weiß, dieser Tipp ist sehr typisch, aber das Beste ist tatsächlich, einfach man selbst zu sein. Man sollte außerdem gerne im Team arbeiten, aber auch damit zurechtkommen, mal alleine oder nur zu zweit im Büro zu sein.

Kim: Zu allererst: Lasst euch nicht von den Anforderungen abschrecken. Die meisten Bewerber (mich eingeschlossen) erfüllen nicht alle Anforderungen, und das ist auch in Ordnung. Achtet auf die Basics: Vollständigkeit und Fehlerfreiheit der Unterlagen sollten selbstverständlich sein und geben einen ersten Eindruck Eurer zukünftigen Arbeit ab. Beschreibt einfach, warum Ihr in unser Team passt und wie Ihr uns unterstützen möchtet.

Danke für Eure aufrichtigen Antworten! Andre Standke und Jens Hegeler

 

Malena studiert derzeit im Master BWL an der Uni Hamburg. Als sie vor drei Jahren bei TC angefangen hat, war sie noch Bachelor-Studentin in Wirtschaftsingenieurwesen. Malena hat ihr Studium im Herbst 2010 gestartet und wird nun im Mai fertig sein.
Vor ihrer Zeit bei TC war sie 2,5 Jahre als Aushilfe im Verkauf in einem Modeunternehmen tätig und hat Tutorien für das Fach Technische Mechanik gegeben – was „übrigens schlimmer klingt, als es tatsächlich ist“, sagt sie selbst. Sie hat ihre Arbeit bei TC für ein halbes Jahr pausiert, um ein Praktikum im Supply Chain Management eines großen Hamburger Onlinehändlers zu machen – kam aber anschließend wieder zu uns zurück.

Kim studiert seit Herbst 2014 International Management and Business. Vorher hat er ein halbjährliches Praktikum bei einer deutschen Geschäftsbank im Bereich Marketingkommunikation absolviert und Projekttätigkeiten für ein deutsches Forschungsinstitut bei der Ausrichtung eines internationalen Wirtschaftskongresses gemacht. Das Thema Zahlungsverkehr war bei seinem Einstieg völlig neu für ihn.
Im Herbst diesen Jahres wird Kim sein Studium abschließen. „Die bisherige Arbeit bei TC war eine tolle Möglichkeit, mich beruflich wie auch persönlich weiterentwickeln zu können. Ich freue mich auf die Aufgaben, die wir dieses Jahr gemeinsam bearbeiten werden und kann mir den Berufseinstieg hier sehr gut vorstellen. Die interessante Projektarbeit und den internen Entwicklungsprozess würde ich gern weiterhin begleiten.“